Offcanvas Section

You can publish whatever you want in the Offcanvas Section. It can be any module or particle.

By default, the available module positions are offcanvas-a and offcanvas-b but you can add as many module positions as you want from the Layout Manager.

You can also add the hidden-phone module class suffix to your modules so they do not appear in the Offcanvas Section when the site is loaded on a mobile device.

Die neue Pezzolato sägt und spaltet Holz bis zu einem Durchmesser von 120 Zentimeter

Das Holz wird dicker, die Maschinen auch. Nach dieser Formel könnte die neue Brennholzmaschine TB 1200 von Pezzolato gebaut worden sein. Aber die Anforderungen des französischen Kunden waren höher; er wollte nicht nur die „unbrauchbaren“ Anschnitte von der Säge- und Spalterlinie wegführen, sie separat spalten und dann dem Hacker zuführen. Er wollte mehr ...

Ob kurz oder lang – Robert Roth produziert in der Schweiz Brennholz in rauhen Mengen

Die Arbeitsweise dieser mobilen Brennholzfabrik ist eigentlich recht schnell zu erklären: Mit dem Kran packt der Bediener ein bis zu fünf Meter langes Holzstück auf den Zuführtisch an der rechten Seite des Lkw; das Holzstück wird bis an eine Anschlagplatte vorgeschoben; ein Kontakt an der Platte löst den Sägevorgang aus; nach dem Absägen des Holzstückes wird dieses per hydraulischem Arm in einen Spaltkanal geschoben, gespalten und per Förderband in eine Box befördert. So einfach geht eine Brennholzfabrik ...

Der „Lanzmann“ erzeugt jetzt Brennholz im Einmannverfahren

Einmannverfahren aufarbeiten und lagern. Ohne Zuführtische, Querförderer und Förderbänder. Geht das? In Mogendorf arbeitet seit kurzem ein Brennholzprozessor, der an einem abgeschriebenen Harvester Timberjack 1270B hängt.
An funktionierenden Brennholzprozessoren haben sich schon einige versucht: Deutsche, Schweizer, Norweger und auch Kanadier. Ein neues Modell konnte jetzt besichtigt werden.

Das Ehepaar Klocke arbeitet im Nebenerwerb mit einem riesigen S&Ü-Schneidspalter

Wie die Jungfrau zum Kinde – so sagt es der Volksmund, wenn jemand völlig unverhofft zu einer Sache kommt, die nicht unbedingt seinen bisherigen Interessen entspricht. Auf Johannes Klocke trifft dies definitiv zu: Er suchte eigentlich nur nach einer Lösung, um unkompliziert Brennholz für seinen Eigenbedarf zu machen. Das Ende vom Lied: Der Ostwestfale besitzt nun einen 16 Tonnen schweren Profi-Schneidspalter mit sechsstelligem Wert und bietet Spaltarbeiten im Nebenerwerb an. Daß er sich wegen dieser Maschine zudem extra ein Motorrad anschaffte und seine Frau aller Voraussicht nach von der Pflegekraft zur Spalterbedienerin wird, macht die ganze Aktion noch kurioser.

Ralf Emde baute sich eine bemerkenswerte Brennholzsäge mit drei Sägeblättern

Eine Brennholzsäge nach dem Prinzip eines Miststreuers – das klingt abenteuerlich. Dazu noch drei Sägeblätter nebeneinander – das klingt sogar gefährlich. Doch die „Quattrosplitt“ ist weder das eine noch das andere. Obwohl ihr Erbauer, Ralf Emde aus Lichtenfels-Goddelsheim, die Säge als Prototyp bezeichnet, macht sie bereits einen hochwertigen und praktikablen Eindruck.

Kranman P25: 8x8-Schubentaster für die Schwachholzernte

Die Aufarbeitung von Schwachholz zählt beim Holzmachen zu den freudlosen Tätigkeiten: Am Ende des Tages schmerzt der Rücken vom Entasten und Ablängen, und der Erfolg – gemessen in Raummetern – ist mäßig. Für Erleichterung und mehr Produktivität sorgen Schubentaster. „Holzmacher Merl“ nutzt einen einzigartigen Prozessor: den Kranman P25.