Offcanvas Section

You can publish whatever you want in the Offcanvas Section. It can be any module or particle.

By default, the available module positions are offcanvas-a and offcanvas-b but you can add as many module positions as you want from the Layout Manager.

You can also add the hidden-phone module class suffix to your modules so they do not appear in the Offcanvas Section when the site is loaded on a mobile device.

Der neue Lkw-Hacker der Firma Hanl weist viele Besonderheiten auf

Beim Anblick von Franz Hanls neuem Hack-Lkw muß man unweigerlich an den „Beißer“ aus den James-Bond-Filmen „Der Spion, der mich liebte“ und „Moonraker“ denken: Beide besitzen ein mächtiges Stahlgebiß, das andere Vertreter ihrer jeweiligen Spezies – Mensch wie Lkw – nicht vorweisen können. Während der Beißer jedoch Handlanger der Bösewichte war, wird das Hanl-Gebiß ausschließlich zu ehrbaren Zwecken genutzt – nämlich zum Vorspalten von starkem Holz, das ohne Vorbehandlung nicht in den Hacker paßt.

Jenz HEM 820 Z hinter einem Xerion 5000 von Claas

Black Beauty war ein Fernsehpferd, das kleine Mädchen beglückte. Um einen Unternehmer glücklich zu machen, bedarf es mehr als einer Pferdestärke. Aber schwarz darf es ruhig sein. Das stärkste Schlachtroß im Stall der FX-Agrar mit Sitz in Verden heißt Xerion 5000 und ist einem Jenz-Hacker 820 Z vorgespannt.

Wellink-Caesar bringt Dutch Dragon wieder auf den Weg

Nachdem die Hackermarke Dutch Dragon für ein paar Jahre von der Bildfläche verschwunden war, ist sie wieder da. Der Herstellername Wellink ist geblieben, aber es ist auch ein neuer hinzugekommen. Wellink-Caesar heißt die Firma, die die Hacker aus Holland nun auf den Markt bringt. Am 15. September veranstaltete Wellink-Caesar die erste Dutch-Dragon-Vorführung seit der Übernahme der Marke.

Der Jenz Schredder/Hacker bewährt sich in der Praxis

Bei seiner Vorstellung im Frühsommer sorgte der Jenz BA 720 für Furore – schließlich soll der „Biomasseaufbereiter“ holzartige Biomasse nicht nur für die Kompostierung, sondern auch zur Gewinnung von Bioenergie verarbeiten können. Da stellt sich natürlich die Frage, inwieweit die Maschine die vollmundigen Herstellerangaben erfüllen kann. Forstmaschinen-Profi nahm deshalb die Gelegenheit wahr und stattete einem der ersten BA-720-Kunden einen Besuch ab.

... und zwar über 50.000 Srm im Jahr


Die Firma HEFD dürfte dem einen oder anderen treuen Forstmaschinen-Profi-Leser ein Begriff sein: In der September-Ausgabe des Jahres 2006 berichteten wir ausführlich über das im Odenwald ansässige Unternehmen und seine beiden jungen Inhaber, die ihr Geld mit Wärmecontracting verdienen. Inzwischen beliefert HEFD 14 Gebäude mit Wärme, die in der eigenen Biomasseheizanlage erzeugt wird. Hierfür werden jede Menge Hackschnitzel benötigt. Um in Zukunft noch wirtschaftlicher und flexibler arbeiten zu können, bekam HEFD im November 2009 einen besonders leistungsfähigen Hacker – und sogar den weltweit ersten seiner Art.

Dorfmeister-Fällgreifer am Manitou-Teleskoplader

Teleskoplader mit Fällgreifer kennt man. Meist kommen Trägerfahrzeuge der Marke Merlo zum Einsatz, die beispielsweise mit Woodcracker- oder Schnitt-Griffy-Köpfen bestückt werden. Der Forstbetrieb Häußler entschied sich hingegen für eine exotische Kombination.