Offcanvas Section

You can publish whatever you want in the Offcanvas Section. It can be any module or particle.

By default, the available module positions are offcanvas-a and offcanvas-b but you can add as many module positions as you want from the Layout Manager.

You can also add the hidden-phone module class suffix to your modules so they do not appear in the Offcanvas Section when the site is loaded on a mobile device.

Der Actros 2655 mit V8 im Praxiseinsatz

Er ist einer der letzten seiner Art: der Actros. Denn erstens existiert seit einiger Zeit der „New Actros“ für den Fernverkehr und zweitens bietet Mercedes mittlerweile für die Geländearbeit die neue Baureihe Arocs. FORSTMASCHINEN-PROFI fuhr quasi eine Abschiedstour mit einem legendären Auto für den Holztransport.

Krankabine, hohes Fahrerhaus und ein V8 mit einem gewaltigen Drehmoment erleichtern Thorsten Eckert die Arbeit mit schwerem Langholz

Drehmoment ist durch nichts zu ersetzen? Doch, durch noch mehr Drehmoment ... Über diesen abgegriffenen Spruch kann Thorsten Eckert schon nicht mehr richtig schmunzeln, so oft hat er ihn gehört oder selbst immer wieder aufsagen müssen. Das erwarten die Leute nun mal, wenn einer sich erfrecht, einen V8 mit 730 PS und 3.500 Newtonmeter Drehmoment zu fahren. Der Holztransporteur Thorsten Eckert ist mit seinem Scania der „King of the Rhön“ und in der Trucker-Szene bekannt wie ein bunter Hund.

Guido Meyers neue Kurzholzzüge wiegen vollgetankt jeweils nur 16,5 Tonnen

Der Begriff Leichtbau wurde in letzter Zeit fast schon überstrapaziert, besonders im Holztransport: Wiegt ein Kurzholzzug unter 20 Tonnen, gilt das oftmals schon als leicht – schließlich verfügen viele Autos über „mildernde Umstände“ wie einen starken Kran oder Allradantrieb. Guido Meyer aus Ludwigslust suchte nicht nach Ausreden, sondern nach einem wirklich leichten Kurzholzzug – dafür war er auch bereit, auf Statussymbole zu verzichten.

Der neue Volvo-Kurzholzzug der Firma Boor wiegt vollgetankt nur 17,5 Tonnen

Die Firma Boor aus dem Sauerland schafft es nicht zum ersten Mal mit einem  Holztransport-Lkw in diese Zeitschrift; das liegt nicht etwa daran, daß Firmeninhaber Matthias Boor etwas gegen uns in der Hand hätte, sondern schlicht daran, daß er immer wieder hochinteressante Fahrzeuge anschafft. Sein neuester Coup ist ein Kurzholzzug mit nur 17,5 Tonnen Gesamtgewicht – und zwar vollgetankt und trotz opulenter Ausstattung: 500-PS-Motor, 13-Metertonnen-Kran, zwei angetriebene Achsen und vieles mehr sind mit an Bord. Daß es sich dabei auch noch um einen der ersten Kurzholzaufbauten auf Basis des neuen Volvo FH handelt, macht die Sache noch spannender.

Der Sägewerker Jürgen Landau ließ sich ein interessantes Spezialfahrzeug maßschneidern

Im Sägewerk Landau läuft seit kurzem ein neuer Kurzholz-Lkw, den es in dieser Bauweise in Deutschland vermutlich nicht so häufig geben wird. Es handelt sich hierbei um einen Scania G360 in der Ausführung 4 x 4, also um einen 360 PS-starken Lkw mit einer sehr kurzen Ladefläche, die 5,25 Meter mißt, und als Heckaufbau einen Epsilon Langholzkran der S-Bau-Reihe mit Kabine und Greifersäge trägt. Auf den ersten Blick wirkt das alles sehr überdimensioniert an diesem an sich kleinen Lkw. Das ist vom Besitzer auch so gewollt ...

Mit viel Aufwand präsentierte Mercedes-Benz am 28. Januar in München den neuen Lkw Arocs erstmals der Weltöffentlichkeit. Etwa 300 Journalisten aus der ganzen Welt hatte Daimler in die Bavaria-Filmstudios geladen; für maximale Aufmerksamkeit. Zu Recht. So steht der Arocs für ein völlig neues Fahrzeugsegment innerhalb der Mercedes-Nutzfahrzeugpalette: den Bau- beziehungsweise Offroad-Bereich. Für Holztransportunternehmen, die auf Mercedes schwören, heißt das ab sofort: der Arocs ist die zukünftige Zugmaschine für Lang- und Kurzholz.